Mittlerweile bin ich schon in Neuburg bei Ingolstadt angekommen, möchte Euch aber trotzdem nicht den Bericht aus Kirchberg an der Jagst vorenthalten.

In Kirchberg steht die „Bibelschule Kirchberg e.V.“ kurz BSK, an der mein guter Kumpel Torsten seit fast 3 Jahren studiert.
Davor hat er lange in Solingen gelebt und war in der Jungschar zuerst mein Mitarbeiter und dann mein Kollege 🙂 Dadurch sind wir natürlich auch gute Freunde.
Auf der Bibelschule hat Torsten auch seine Frau Anke kennengelernt, die er letztes Jahr geheiratet hat.

Nach einem leckeren Essen (Danke Anke!) haben wir uns dann die Stadt Rothenburg ob der Tauber angeschaut. Das herausragendste an dieser Stadt ist ihre fast vollständig erhaltene Stadtmauer, auf der man auch herum laufen kann.
Außerdem ein Laden, in dem das ganze Jahr über Weihnachten ist. Wenn man diesen Laden betritt, leidet man sofort unter Reizüberflutung. Nicht nur wegen den ganzen blinkenden und blitzenden Kugeln, Lametta und sonstigem Kitsch, sondern auch wegen den Unmengen Japanern, Engländern, Amerikanern und diversen anderen Nationalitäten.
Auf jeden Fall ein Erlebnis, das man mitnehmen muss 😉

Abends haben wir dann ein wenig „gearbeitet“, ja wirklich. Torsten an einer Hausarbeit und ich an meinen Einsendeaufgaben.

Nach einem relativ enttäuschenden Fußballspiel (Südafrika:Uruguay – 0:3) ging es dann ins Bett, denn heute war Schule 🙂
Ich durfte mir einen Schultag an der BSK anschauen. Die Fächer waren:

  • Exegese (Auslegung) Nehemia 5
  • Jüngerschaft
  • Exegese Offenbarung 12

jeweils natürlich aus dem 2. bzw. 3. Jahr. Trotzdem habe ich eigentlich alles verstanden und konnte auch einiges für mich mitnehmen.

Danach habe ich mich dann auf den Weg nach Neuburg gemacht, und nach einigen Kämpfen mit LKWs auf der Landstraße habe ich es dann auch geschafft.

Aber was mir hier (mitten in Bayern) so passiert, erzähle ich morgen oder so 🙂

Bis dann.


KM-Stand: 458 km